Sprache :  Deutsch   |   Englisch

Setra Omnibusse fördern den Sportsgeist
• Doppelstockbus S 431 DT für Ulmer Basketball-Bundesligisten
• Kicker des FC St. Gallen 1879 reisen mit einem S 516 HD
• Krefelder KEV Pinguine Eishockey GmbH fährt S 431 DT

Ulm/Stuttgart. Die Profis des Basketball-Bundesligisten „ratiopharm ulm“, des schweizerischen Fußballvereins FC St. Gallen 1879 sowie der Krefelder KEV Pinguine Eishockey GmbH starten mit neuen Setra Team¬bussen in die aktuelle Saison 2017/18.
Die Korbjäger von „ratiopharm ulm“ setzen auf den Komfort eines neuen Setra Doppelstockbusses. Der S 431 DT wird dem Basketball-Bundesligisten in der nun beginnenden Saison von seinem neuen Kooperationspartner, Omnibusreisen Baumeister-Knese, zur Verfügung gestellt. Während die Spieler auf ihren Fahrten zu den Auswärtsspielen im Oberdeck ausspannen, nehmen Thorsten Leibenath und sein Betreuer¬team im Unterdeck Platz. Auf bequemen Reisesitzen und an zwei Bistrotischen kann der Trainerstab hier nach Partieende bereits erste Spielanalysen durchführen. „Mit dieser Aufteilung ist der Setra für uns der beste Reisebus für die mitunter langen Fahrten durch ganz Deutschland“, so der Trainer, der den Bus gemeinsam mit der kompletten Mannschaft vor dem Heimspielort, der Neu-Ulmer ratiopharm Arena, offiziell entgegennahm. Der Bus, der mit insgesamt 74 Reisesitzen des Typs Setra Voyage plus, vier Bistrotischen sowie freiem WLAN-Zugang ausgerüstet ist, wird neben den erfolgreichen Korbjägern auch von Vereinen und anderen Gruppen genutzt. „An spielfreien Tagen kann dieses Fahrzeug, das mit neuester Technologie und Extras ausgestattet ist, gerne auch bei uns angemietet werden“, so Klaus Knese, Geschäftsführer der Omnibusreisen Baumeister-Knese GmbH & Co. KG. Das Unternehmen setzt seit vielen Jahren auf die Marke Setra. Im Jahr 2011 übernahm der Betrieb aus dem Ulmer Stadtteil Unterweiler mit einem S 416 HDH der TopClass 400 den 100 000sten Omnibus, den die Marke gefertigt hat.

Die Profi-Korbjäger des Basketball-Bundesligisten „ratiopharm ulm“ nutzen den neuen Doppelstockbus S 431 DT der Firma Omnibusreisen Baumeister-Knese GmbH & Co. KG.         

Ältester Fußballclub der Schweiz setzt auf Setra
Die Kicker des FC St. Gallen 1879 reisen mit einem Fahrzeug der Setra ComfortClass von Spiel zu Spiel. Der älteste Fußball¬club der Schweiz und des europäischen Kontinents übernahm den S 516 HD an seiner Heimspielstätte, den 18 000 Zuschauer fassenden kybunpark. Der grün-weiße Traditionsverein stellt eine von zehn Mannschaften der Raiffeisen Super League (RSL), der höchsten Spielklasse in der Schweiz. Der Omnius der Setra ComfortClass, den das Unternehmen Franz Dähler Busreisen aus Uzwil im Kanton St. Gallen betreibt, wurde komplett nach den Vorgaben der Vereinsführung ausgestattet. So befinden sich in dem Dreiachser unter anderem an jedem der 40 Sitzplätze, die mit bequemen Beinauflagen bestückt sind, separate Steckdosen zum Aufladen von Mobiltelefonen und Tablets. Über vier großflächige Video-Bildschirme können Trainerstab und Mannschaft bereits kurz nach dem jeweiligen Ende der Partie erste Spielanalysen vornehmen. Die Firma Franz Dähler Busreisen ist eine Niederlassung der in Kallnach im Kanton Bern ansässigen Ernst Marti AG. Ferruccio Vanin, Geschäftsführer des FC St. Gallen 1879, setzt auch zukünftig auf die bewährte Zusammenarbeit mit beiden Unternehmen – und damit auch auf ein Produkt der Neu-Ulmer Marke. Teammanager Ramin Pandji ist überzeugt: „Mit Setra haben wir in den vergangenen Spielzeiten die besten Erfahrungen sammeln können. Auch der neue Bus erfüllt unsere Ansprüche auf bequeme und sichere Art und Weise auf höchstem Niveau von Spiel zu Spiel sowie in unsere Trainingslager zu reisen.“

 

Die Fußballer des FC St. Gallen 1879 besteigen zum ersten Mal ihren neuen Teambus, einen S 516 HD der Setra ComfortClass.         
 
Krefelder Pinguine starten mit einem Doppelstockbus durch
Die Spieler der KEV Pinguine Eishockey GmbH gehen auch in der kommenden Saison mit einem Setra Bus auf Punktejagd. Mit dem neuen Doppelstockbus S 431 DT beweist der Erstligist bei allen Mannschaftsfahrten Weitsicht und Treue zu seinem langjährigen Kooperationspartner VZ-Reisen. Das Unternehmerpaar Birgit und Dieter Zachlod aus Moers, seit 15 Jahren im Auftrag des zweifachen Meisters der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) unterwegs, übernahm den gelb lackierten S 431 DT im Neu-Ulmer Kundencenter der Marke. Er löst damit seinen Vorgänger gleichen Typs ab, der seit 2009 für das DEL-Gründungsmitglied im Einsatz war. Birgit Zachlod setzt in der Zusammenarbeit mit der KEV weiterhin auf höchsten Komfort und Schutz für Spieler und Trainerstab: „Für unseren Auftraggeber sparen wir an nichts. Deshalb hat der Doppelstockbus die modernsten derzeit verfügbaren Sicherheitssysteme an Bord.“ Die Unternehmerin, die VZ-Reisen gemeinsam mit ihrem Mann im Jahr 1982 übernommen hat, blickt mit stolz auf ihr neuestes Produkt: „Setra hat schlicht und einfach die elegantesten Busse auf dem Markt. Aus diesem Grund tragen auch sieben unserer acht Reisebusse den Schriftzug dieser Marke.“ Der Doppelstockbus, der mit 77 Sitzen, Video-Anlage und Bistrotischen ausgerüstet ist, wird neben seinen Diensten für die Kufenflitzer auch für Tages-, Gruppen- und Vereinsfahrten eingesetzt. Ebenso wie der S 517 HDH, den das Unternehmen gemeinsam mit dem S 431 DT in Dienst nahm. Der Reisebus der Setra TopClass wird zu Ehren des verstorbenen Sohnes als „Edition Sebastian“ in ganz Europa unterwegs sein.

Dr. Jens Heinemann, Leiter Vertrieb Setra Deutschland (rechts), übergibt den neuen Mannschaftsbus des Eishockey-Erstligisten „Krefelder Pinguine“, ein S 431 DT, an die Besitzer der Firma VZ-Reisen Dieter und Birgit Zachlod.  

Copyright: Daimler