Sprache :  Deutsch   |   Englisch

Wandern im Müllerthal durch die Kleine Luxemburger Schweiz

Wer Ruhe, Entspannung und aktive Erholung sucht, findet unweit der Hauptstadt Luxemburg in der Region Müllerthal ein kleines Paradies, das viel Abwechslung auf schönen Wanderwegen bietet. Darüber hinaus kann man in Echternach die Kultur und Geschichte des Herzogtums entdecken, denn zahlreiche Schlösser und Burgen liegen hier gleich um die Ecke.

Text/Fotos: ©Jörg Berghoff

Echternach – die älteste Stadt Luxemburgs
Echternach, an der Sauer gelegen, war bereits im 1. Jahrhundert durch eine römische Villa  besiedelt.  Die zweite Gründung der Stadt geht auf das Jahr 698 zurück, als der Mönch Willibrord in Echternach niederlies und hier eine Benediktinerabtei gründete. Im 11. Jahrhundert erlebte die Abtei eine goldene Ära und wurde zu einer der einflussreichsten Abteien in Nordeuropa. Der Codex Aureus Epternacensis wurde gänzlich in Gold in Echternach geschrieben. Der Marktplatz, die engen Gassen sowie auch die Überreste der ehemaligen Stadtmauer sind Zeugen einer bedeutenden Vergangenheit. Heute ist Echternach sehr bekannt durch die Springprozession, eine Tradition, die immer noch am Pfingstdienstag zu Ehren des Heiligen Willibrord stattfindet. Die Springprozession ist seit 2010 sogar Teil des immateriellen Weltkulturerbes der UNESCO und lockt Jahr für Jahr Besucher und Pilgern nach Echternach. Das Dokumentationszentrum über die Springprozession zeigt Bilder, Texte, Karten, Fotos und Filme über die Geschichte und die Organisation der Springprozession sowie die bewegte Geschichte der Basilika.


Die Burg von Beaufort
Die mittelalterliche Burg von Beaufort wurde in drei verschiedene Perioden zwischen 1150 und 1650 erbaut. Im 18. Jahrhundert war die Burg lange Zeit unbewohnt. Seit Beginn des 20. Jahrhunderts ist die Burgruine für Besucher geöffnet, die Folterkammer ist besonders beeindruckend. Im Jahr 1649 erbaut, war das Renaissance-Schloss stets durch die verschiedenen Eigentümerfamilien bewohnt. Im Jahr 2012 wurde es für geführte Besichtigungen geöffnet. Der Besuch des Schlosses führt zu den Wohnräumen, dem Speisesaal, in die Gärten und die Brennerei, in der für Gruppen Proben organisiert werden können.

Berdorf und ein Wasserfall
Die Gemeinde Waldbillig liegt auf einer Anhöhe von 250  Metern. Zur Gemeinde gehören die Ortschaften Waldbillig, Müllerthal, Haller und Christnach. Müllerthal ist die Ortschaft, die der ganzen Region ihren Namen gegeben hat. Unweit davon sind die Überreste der legendären Heringerburg zu sehen. Und mit dem Wasserfall „Schiessentümpel“ sicherlich das meist fotografierte Motiv der ganzen Region. Haller ist ein kleines Blumendorf, das am Anfang des romantischen Tals des Hallerbachs gelegen ist, in Waldbillig steht das Geburtshaus des wohl bekanntesten luxemburgischen Schriftstellers Michel Rodange und Christnach gilt aufgrund der bestens erhaltenen dörflichen Architektur als Modelldorf des Herzogtums Luxemburg. Ein gut geeignetes Hotel für Wanderer und Fahrradausflügler ist das Natur- und Sporthotel Trail Inn in Berdorf, von dort aus starten wunderschöne Wanderwege zu Schluchten und bizarren Felsformationen. Auf der Route 2 des Müllerthal Trails lockt nach rund fünf Kilometern die Heringer Mühle zur Rast. Über Consdorf geht es wieder zurück nach Bertdorf, eine Tageswanderung, wie sie schöner nicht sein kann.
Aufgrund der geologischen Gegebenheiten findet man im Großherzogtum Luxemburg eine Vielfalt von unterschiedlichen Landschaften auf kleinem Raum: waldreiche Schluchten in den Luxemburger Ardennen, faszinierende Felslandschaften im Mullerthal, der Kleinen Luxemburger Schweiz, idyllische Weinberge an der Luxemburger Mosel, verwunschene Wiesenlandschaften im Guttland im Westen, und roterdige Tagebaulandschaften im ehemaligen Eisenerzabbaugebiet im Süden des Landes. Mit den wieder zu ihrer alten Schönheit restaurierten Schlössern und Burgen kann man gleichzeitig das Kulturerbe und die bildschönen Landschaften besichtigen. Im Norden liegt Burg Vianden, eine der meistgeschätzten historischen Befestigungsanlagen. Die Schlösser von Beaufort in der Region Müllerthal, das Schloss Clervaux mit der zum UNESCO-Weltkulturerbe zählenden Ausstellung „The Family of Man“ sowie die herrschaftlichen Anlagen im „Tal der sieben Schlösser“ im Guttland sind bedeutende Zeugnisse der glorreichen Geschichte Luxemburgs.


Das Großherzogtum hat eines der dichtesten, zertifizierten Wanderweg-Netze Europas. Die Strecken liegen in atemberaubenden Landschaften mit Tälern, Wäldern, Felsformationen, Flüssen und Wasserfällen. Der mit dem Label „Leading Quality Trails – Best of Europe” ausgezeichnete 112 km lange Müllerthal Trail ist der Leitwanderweg der Region Müllerthal– Kleine Luxemburger Schweiz. Über drei Wegschlaufen führt er durch bizarre Felsformationen vorbei an Burgen und Schlössern und ermöglicht grandiose Panoramaausblicke.

Informationen:
Allgemeine Informationen zu Luxemburg und die Wanderwege im Müllerthal gibt es unter www.luxembourg.com